Share
twitterlinkedinfacebook
Image 1 of 1
NOR_20090422_nph011.jpg
Am späten Mittwochnachmittag wurde bei einem Zusammenstoß zwischen einem Bus und einem Zug der Nordwestbahn in Lohne (LK Vechta) der Busfahrer lebensgefährlich verletzt. Gegen 16.45 Uhr wollte der <br />
61-jährige Busfahrer aus Vechta, der alleine im Bus saß, einen unbeschrankten Bahnübergang in Lohne, Burgweg, in Richtung Hopener Wald fahrend überqueren. Dabei übersah er einen mit 70 Personen besetzten Zug der Nordwestbahn, der die Strecke Delmenhorst - <br />
Osnabrück in Richtung Süden befuhr. Der Bus wurde durch die Wucht des  Aufprall im Bereich des Führerhauses total zertrümmert und um 180 Grad zurückgeschleudert. Ersthelfer kümmerten sich um den 61-jährigen<br />
Busfahrer, der aus seinem Bus neben die Bahngleisen geschleudert  wurde. Ein Rettungshubschrauber flog den Schwerstverletzten zu einer Klinik nach Osnabrück. Der Zug der Nordwestbahn kam nach einer Vollbremsung nach ca. 200 Metern im Bereich des Bahnübergangs der <br />
Südtangente Lohne zum Stehen. Die ca. 70 Passagiere der Nordwestbahn blieben unverletzt, der Lokführer hatte einen Schock. Die Polizei schätzt den Sachschaden vorläufig auf ca. 40.000 Euro. Die 70 Insassen der Nordwestbahn wurden mit Bussen (Schienenersatzverkehr) <br />
weitertransportiert.<br />
<br />
<br />
<br />
Foto: © nph (nordphoto )