Share
twitterlinkedinfacebook
Image 1 of 1
NOR_061117_k12.JPG
Benediktinerinnen des Klosters Dinklage verhinderten mit einer Sitzblockade die Abschiebung ukrainischer Asylbewerber<br />
<br />
Aus Sicht der BehŲrde ging es um einen Routinefall. Der heiŖt Sergej Zubatschev und ist Asylbewerber aus der Ukraine. FŁr Zubatschev, seine Frau Nastja und seine fŁnfjšhrige Tochter Natascha waren alle Rechtswege lšngst ausgeschŲpft. Der 33jšhrige Untermaat der russischen Schwarzmeerflotte gab an, in der Ukraine schwer drangsaliert worden zu sein, weil er sich bei einer Demonstration in Sewastopol fŁr den AnschluŖ der Krim an RuŖland stark gemacht habe. Da er keinen anderen Ausweg als die Flucht nach Deutschland gesehen habe, gelte er nun bei den Russen als Deserteur und mŁsse auch dort schwere Strafen fŁrchten. Doch Zubatschevs Asylantršge wurden als "offensichtlich unbegrŁndet" abgelehnt. Die Ukraine ist ein sogenanntes "Nichtverfolger-Land". Zubatschev tauchte unter. Bei den Nonnen in Dinklage<br />
<br />
ARCHIVAUFNAHMEN 17.JUNI 1997<br />
<br />
FOTO: ABSCHIEBUNG MIT POLIZEIAUFGEBOT IN DINKLAGE BEI DER MARTINSSCHEUNE<br />
<br />
Foto: © nordphoto